Aufruf: Stoppt die Mietpreistreiber! Bändigt die Wohnungsriesen!

Aufruf zur Mieterkundgebung am 12. September 2017

14:00 bis 15:30 Uhr, Katernberger Markt in Essen-Katernberg

 

  • Instandhaltung statt Teuer-Modernisierung: Vonovia, LEG & Co. müssen gesetzlich gezwungen werden, ihre Wohnungen ohne Mieterhöhungen in Schuss zu halten!
  • Keine überzogenen Mieterhöhungen nach Modernisierung: Der Paragraf 559 BGB, der den Konzernen hohe Renditen auf Kosten der MieterInnen ermöglicht, muss abgeschafft werden!
  • Schluss mit Mieterhöhungsspiegeln und willkürlichen Vergleichswohnungen: Wir brauchen eine gesetzliche Neuregelung zur Festsetzung gerechter Mieten!
  • Abrechnungstricks beenden: Betriebskostenabrechnungen müssen gesetzlich klarer geregelt werden!
  • Mahnautomaten abschalten: MieterInnen dürfen nicht mit maschinellen Drohbriefen und unbegründeten Zahlungserinnerungen unter Druck gesetzt werden!
  • Kümmerer statt Vermietungsmaschinen: Wer als Vermieter keine Mindeststandards der Wohnungsverwaltung einhält und keine persönlichen AnsprechpartnerInnen vor Ort hat, soll auch keine Miete kassieren dürfen!
  • Schluss mit der Vereinzelung: Mietervereine müssen Großvermieter auf die generelle Unterlassung mietrechtlich unzulässiger Mieterhöhungs- und Abrechnungstricks verklagen können!
  • Kollektive Mieterrechte gegen Angst und Verdrängung: Die betroffene Mieterschaft eines Unternehmens muss das Recht haben, Modernisierungen, Abrechnungen und Mieterhöhungen gemeinsam zu prüfen und zurückzuweisen!

RednerInnen:

Caren Lay (MdB, Die Linke)
wohnungspolitische Sprecherin und stellvertretende Fraktionsvorsitzende

Petra Leonartz (Mieternetzwerk Nord)
Siw Mammitzsch (Mietergemeinschaft Essen)
Rita Zachraj (Mieterbeirat Barkenberg)
Knut Unger (MieterInnenverein Witten)

 

Es rufen auf:

Mieterbeirat Dorsten-Barkenberg – Mietergemeinschaft Essen e.V. – MieterInnenverein Witten u. Umg. e.V – Mieternetzwerk Essen-Nord  – Mieterforum Ruhr e.V